zum Jubiläum wurde eine gemeinsame Übung durchgeführt Seit dem Jahr 1985 kann die Einsatzabteilung der Feuerwehr Bickenbach auf Nachwuchs aus der eigenen Jugendfeuerwehr vertrauen. In diesem Jahr wird das 25 jährige Jubiläum der Jugendabteilung gefeiert und der Fortbestand mit seinen derzeit 22 Mitgliedern durch den Jugendfeuerwehrwart Marcel Michel und den Betreuern garantiert. „Es macht immer wieder aufs Neue Spaß mit den vielen Kindern und Jugendlichen zu arbeiten und zu sehen, wie sie sich entwickeln“, so Michel. Anlässlich dieses Jubiläums richtete die Jugendfeuerwehr Bickenbacher die diesjährige Bezirksgroßübung aus, zu welcher die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Seeheim-Jugenheim und der Stadt Pfungstadt gerne kamen. Angenommen wurden mehrere Brände auf dem Betriebsgelände der Delfa, welche von den rund 100 Jugendlichen mit ihren 14 Löschfahrzeugen und über 20 Strahlrohren professionell und sicher gelöscht wurden. „Ein bisschen erschreckt hat mich der Rauch, der überall war. Ich dachte am Anfang da brennts wirklich“, berichtet Valerie, die ihre Aufgabe der Brandbekämpfung durchaus ernst nahm. Bestandteil dieser Übung war neben der reinen Brandbekämpfung auch die Rettung und Versorgung verletzter Personen. Die Verletzten, die von den Bickenbacher Jugendlichen gemimt wurden, konnten schnell aus den Gefahrenbereichen gebracht und sicher an den Rettungsdienst übergeben werden. „Letztes Jahr waren wir in Eberstadt bei einer Waldbrandübung. Dieses Jahr können wir leider nicht selbst mitmachen, da wir bei den Übungsvorbereitungen helfen aber dafür werden wir auch wieder wohin eingeladen“, meint Till, der in diesem Jahr einer der „Verletzen“ war. Abschließend hatten die Jugendlichen die Möglichkeit sich beim kleinen Snack im Bickenbacher Gerätehaus über die Geschehnisse der Übung auszutauschen. Bürgermeister Günter Martini zeigte sich von der Arbeit der Jugendlichen und dem Ablauf der Übung beeindruckt. Er bedankte sich bei der Feuerwehr Bickenbach für die Ausrichtung der Übung und die erfolgreiche jahrelange Jugendarbeit. Gemeindebrandinspektor Andreas Daniel würdigte die Teilnahme aller Jugendlichen bei der Übung, indem er nochmals auf die Wichtigkeit der Freiwilligen Feuerwehr einging und mahnte, dass ohne die angehenden freiwilligen Helfer der Schutz der Bevölkerung, durch eine gut ausgebildete und professionell arbeitende Feuerwehr, in der Zukunft nicht mehr gewährleistet sei. Bezirkssprecher Markus Loos bedanke sich auch im Namen der Kreisjugendfeuerwehr bei den Ausrichtern der Übung und sprach seine Glückwünsche zum Jubiläum aus.