Normalerweise ist Ferienzeit lernfreie Zeit. Nicht aber für die Teilnehmer vom Seminarwochenende der Kreisjugendfeuerwehr. Über 50 Teilnehmer nahmen vom 16.-18.10. für eine bessere Jugendarbeit vor Ort an den angebotenen Seminaren und Lehrgängen teil.

Ein fester Bestandteil ist auch in diesem Jahr der Grundlagenlehrgang. Dieser ist eine wichtige Voraussetzung für den Erwerb der JuLeiCa. Die Teamer Frederick Schmitt und Andreas Baur erläuterten den Teilnehmer zahlreiche Themenkomplexe wie Dienstplangestaltung, Öffentlichkeitsarbeit, Ausbildung und Rechtliche Grundlagen. Über verschiedene Gruppenarbeiten wurden gestellte Aufgaben gemeinsam erarbeitet.

Beim neuen Seminar Innovative Ausbildung vermittelten die Bezirkssprecher neue Ideen für eine attraktive Unterrichtsgestaltung. Neben Grundlagen wie Brennen & Löschen, Ausarbeitung von Dienstplänen oder der Bau einer Flash-Over-Box. Wichtiger Punkt war auch der rege Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern, bei dem alle ihre Erfahrungen bei der Ausbildung teilten. Höhepunkt war sicher die Anreize für die Gefahrgutausbildung mit einer großen Ladung Trockeneis mit Uranin.

Auch im nächsten Jahr lohnt sich das Wiederkommen für die Teilnehmer, da durch neugestaltete Seminare interessante abwechslungsreiche Inhalte vermittelt werden.