auch bei der Feuerwehr möglich Freiwilliges Soziales Jahr bei der Feuerwehr möglich Auch in diesem Jahr können junge Erwachsene beim Brandschutzamt des Landkreises Darmstadt-Dieburg und den Feuerwehren aus Pfungstadt, Griesheim, Groß-Bieberau, Seeheim und Groß-Umstadt wieder ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) ableisten. Der Landkreis und die Städte und Gemeinden bieten in Zusammenarbeit mit dem Landesfeuerwehrverband Hessen sechs entsprechende Stellen an. Die Stellenausschreibung kann auf den Internetseiten des Landkreises, des Kreisfeuerwehrverbandes, der Kreisjugendfeuerwehr und der örtlichen Feuerwehren, die eine stelle anbieten, eingesehen werden. Die Einsatzfelder reichen vom klassischen Feuerwehrdienst, über die Jugend- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Brandschutzerziehung bis hin zu Verwaltungstätigkeiten. Auf Initiative der Kreisjugendfeuerwehr wurde 2008 erstmalig in Hessen ein FSJ in der Feuerwehr angeboten. Dessen Sinn und Wert hat sich inzwischen soweit etabliert, dass aus dem Pilotprojekt nun eine hessenweite Einführung wurde, die sich zur Stärkung der ehrenamtlichen Strukturen bei der Feuerwehr bewährt hat. Gerade junge Menschen im Lebensabschnitt zwischen Schule und Ausbildung bzw. Studium könnten davon profitieren und vielleicht auf diese Weise den Weg in die Freiwilligen Feuerwehr finden. Durch die Aussetzung der Wehrpflicht bietet das FSJ eine sinnvolle Alternative, insbesondere für technisch interessierte Jugendliche, vertiefte Einblicke in das Feuerwehrwesen zu gewinnen und Wartezeiten auf einen Studien- oder Ausbildungsplatz zu überbrücken. Bewerberinnen und Bewerber sollten das 18. Lebensjahr vollendet haben und müssen die Bereitschaft zum Ablegen des Grundlehrgangs in der Feuerwehr mitbringen, ebenso müssen sie zum Einsatzdienst bei der Feuerwehr bereit sein. Während des Freiwilligen Sozialen Jahres ist die Teilnahme an 25 Bildungsveranstaltungen zu je fünf Tagen verpflichtend. Das FSJ zählt als fachpraktischer Teil für die Fachhochschulreife.