Kreisjugendfeuerwehrwart Manuel Feick konnte am 28. April die Stadt- und Gemeindejugendfeuerwehrwarte des Landkreises Darmstadt- Dieburg sowie einige Mitglieder des Kreisjugendfeuerwehrausschusses im Feuerwehrgerätehaus in Groß- Umstadt begrüßen. Nach der Begrüßung berichtete Manuel Feick von aktuellen Anliegen des neuen Kreisjugendfeuerwehrausschusses sowie der Hessischen Jugendfeuerwehr. Besonders hob er den „Arbeitskreis Übernahme in die Einsatzabteilung“ hervor, in dem ca. 30 Personen mitarbeiten werden, um den Verbleib von Übergängern aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung zu sichern. Die erfreulichste Nachricht des Abends ist gewesen, dass mit der JF Raibach nun wieder 69 Jugendfeuerwehren im Landkreis Da- Di vorhanden sind. Nach einer kurzen Erinnerung an wichtige Termine des Jahres 2009, welche auf der Homepage der KJF nachzulesen sind, ging Manuel Feick auf die Anmeldezahlen des Jugendforums ein, wobei er bedauerte, dass aus vielen Jugendfeuerwehren keine Teilnehmer zum Jugendforum angemeldet werden, da das Forum ein wichtiger Bestandteil der Partizipation von Jugendlichen ist. Eine Neuerung, welche während der Sitzung von Carina Hoeft vorgestellt wurde, wird demnächst hier auf der Homepage online gehen: Eine „Taschengeldbörse“ der KJF wird helfen, dass Portmonee des ein oder anderen Jugendfeuerwehrmitglieds durch kleine Ferienjobs aufzupolstern. Der folgende Tagesordnungspunkt war Manuel Feick besonders wichtig. Das Pilotprojekt FSJ in der Feuerwehr geht im Herbst in die zweite Runde. Hierfür muss in den Feuerwehren mehr Werbung gemacht werden, um die 5 Stellen im Landkreis qualifiziert besetzen zu können. Andreas Heitzenröder informierte die Anwesenden über das Konzept des diesjährigen Kreisjugendfeuerwehrtages in Erzhausen. Unter www.kjft.ff-erzhausen.de können jederzeit aktuelle Informationen abgerufen werden. Wer Wünsche bezüglich des Kreisjugendfeuerwehrtages hat, kann diese auf der Homepage direkt an die Organisatoren in Erzhausen richten. Großen Raum nahm der Tagesordnungspunkt „Mitgliedergewinnung“ ein. Stephan Teich stellte das Konzept des Aktionstages vor, wie er in den Stadtteilen von Groß- Umstadt durchgeführt wird. Mit persönlichen Anschreiben, Werbung, einem Aktionstag mit Spielen und Vorführungen haben die Organisatoren aus allen Groß- Umstädter Stadtteilen erreicht, dass über 20 junge Menschen Mitglied in einer Jugendfeuerwehr geworden sind. Mit 6 Jugendlichen wurde die JF Raibach, nach längerer Pause, neu gegründet. Zum Abschluss der Sitzung berichtete Kreisbrandinspektor Ralph Stühling über die aktuelle Situation bei der Vergabe von Lehrgangsplätzen und informierte über die Neufassung des HBKG. Er bedankte sich bei den Anwesenden dafür, dass Terminüberschneidungen zwischen Jugendfeuerwehrveranstaltungen und Erwachsenenverband zurückgegangen sind. Manuel Feick bedankte sich bei den Stadt- und Gemeindejugendfeuerwehrwarten für ihre Anwesenheit. Zur nächsten Sitzung wird um vollzähliges Erscheinen gebeten, so dass auch Vertreter aus Darmstadt, Fischbachtal und Münster begrüßt werden können.