„Netz gegen Nazis“ ist ein Kooperationsprojekt der Wochenzeitung Die Zeit mit dem Deutschen Feuerwehrverband und mit ihm der DJF, dem Deutschen Fußballbund, der Bundesliga und dem Deutschen Olympischen Sportbund. „Netz gegen Nazis“ ist ein Kooperationsprojekt der Wochenzeitung Die Zeit mit dem Deutschen Feuerwehrverband und mit ihm der DJF, dem Deutschen Fußballbund, der Bundesliga und dem Deutschen Olympischen Sportbund. TV-Partner ist das ZDF, Onlinepartner die VZ-Gruppe. Das Portal bietet in seinem WISSEN-Bereich einen lexikalischen Teil an, in dem die wichtigsten Begriffe, Symbole, Personen, Organisationen und viele andere Dinge erläutert werden, die der rechtsextremistischen Szene und ihrem Umfeld zugerechnet werden. Daneben werden im HANDELN-Bereich der Webseite die wichtigsten Fragen rund um den Rechtsextremismus im Alltag gestellt und von Fachleuten und den User/innen diskutiert. Die User/innen sind aufgerufen, good-practise-Beispiele vorzustellen, die präventiv bspw. in den Jugendfeuerwehren für ein zivilcouragiertes Miteinander einstehen. „Netz gegen Nazis“ will also nicht agitieren, sondern informieren. Das Projekt „Netz gegen Nazis“ soll Demokratie, Toleranz und Pluralismus in der gesamten Gesellschaft fördern, Diskurse über Ursachen und Auswirkungen des Rechtsextremismus fördern und möglichst viele Menschen zu Aktivitäten gegen Rechtsextremismus ermutigen. Das Statement des DFV/DJF zur Beteiligung am Projekt sowie die Hintergrundinformationen zum Engagement im Ratgeberportal ist nachzulesen unter www.dfv.org Die Deutsche Jugendfeuerwehr ermuntert Ihre Mitglieder, sich an den Diskussionen auf dem Onlineportal zu beteiligen, Fragen zu stellen und gute Beispiele aus der Arbeit unseres Verbandes vorzustellen. Zum Start von Netz gegen Nazis widmet die Zeit heute am 8. Mai dem Projekt ein komplettes Dossier. Außerdem liegt dieser Ausgabe ein Poster zu der Aktion bei. Auf www.zeit.de, www.zdf.de und natürlich auf www.netz-gegen-nazis.de wird ausführlich informiert. Auf den Portalen sind u.a. auch persönliche Bekenntnisse namhafter Akteure aus Verbänden, Sport, Medien, Musik, Politik usw. in Form von Trailern geschaltet. Die Deutsche Jugendfeuerwehr begleitet das Projekt mit einer eigenen Aktion, in dem jede/r Interessierte und Engagierte ein persönliches Bekenntnis mit seinem /ihrem Foto auf unseren Webseiten www.jugendfeuerwehr.de und www.unsere-welt-ist-bunt.de hochladen kann. Wie es funktioniert, wird auf unserer Homepage erklärt. Für Nachfragen und Informationen steht die DJF gerne zur Verfügung. Kontaktdaten: DEUTSCHE JUGENDFEUERWEHR im Deutschen Feuerwehrverband e.V. Reinhardtstr. 25 10117 Berlin (Mitte) Telefon: (030) 28 88 48 811 Fax: (030) 28 88 48 819 mueller[at]jugendfeuerwehr.de www.jugendfeuerwehr.de