Am 23. Februar fand die Mitgliederversammlung der Kreisjugendfeuerwehr in der Sport- und Kulturhalle in Pfungstadt statt. Vor über 120 Delegierten der Jugendfeuerwehren aus Stadt und Landkreis sowie zahlreichen Ehrengästen aus Politik und den Reihen der Feuerwehr gab Kreisjugendfeuerwehrwartin Carina Hoeft ein Rückblick über die Tätigkeiten der Kreisjugendfeuerwehr sowie ihrer Mitgliedjugendfeuerwehren im Berichtsjahr 2018.

 

Im Mittelpunkt standen die zahlreichen Veranstaltungen, welche die Kreisjugendfeuerwehr in Zusammenarbeit mit den Jugendfeuerwehren durchführte. Neben den Sport- und Wettbewerbsveranstaltungen war auch in diesem Jahr der Kreisjugendfeuerwehrtag mit drei- tägigem Zeltlager in Weiterstadt für viele der Höhepunkt. Ein weiterer Schwerpunkt wurde auf die Aus- und Weiterbildung der Jugendfeuerwehrführungskräfte und Betreuer gesetzt. Die angebotenen Seminare und Lehrgänge wurden hervorragend angenommen. Gerade das Angebot den JULEICA Lehrgang auf Kreisebene absolvieren zu können, ist eine Besonderheit.

Demografischer Wandel ist und bleibt ein präsentes Thema für die Jugendfeuerwehr. Mit 1.019 Jugendfeuerwehrmitgliedern stieg die Anzahl der Mitglieder minimal im Vergleich zum Vorjahr. Der Anteil der Mädchen liegt derzeit bei ca 25%, das sind 271 Mädchen. So bestehen die Jugendfeuerwehren ca aus 1/4 Mädchen und 3/4 Jungen. Der Anteil der Mädchen wächst somit nachweislich. Die soll auch andere Mädchen motivieren und aufzeigen, dass Jugendfeuerwehr nicht eine reine jungen Sache ist. Grundsätzlich freuen wir uns über jeden Neueintritt egal welchen Geschlechts. Ebenfalls für Nachwuchs sorgen unsere Kinderfeuerwehren bzw aus diesen heraus kommen Übertritte, 87 in 2018, in die Jugendfeuerwehr. Nach 7 Jahren folgt dann der Wechsel in die Einsatzabteilung. in 2018 gab es 67 Übertritte.

„Nur durch die Abwechslung und unser breites Angebot schaffen wir es die JF-Arbeit attraktiv zu halten, vielfältig aufzustellen und somit interessant zu machen so Hoeft.

In einer kurzweiligen Ansprache machte Landrat Klaus Peter Schellhaas deutlich, wie wichtig die Förderung des ehrenamtlichen Katastropenschutzes und der Jugendfeuerwehr ist. Auch Kreisbrandinspektor Heiko Schecker wies ebenfalls drauf hin, welch wichtige und tragende Rolle die Jugendfeuerwehr übernimmt. Für die zahlreich vertretenen Politiker aus Bundes-, Landes-, Kreis und kommunal Politik überbrachten Dr. Astrid Mannes (MdB) und MdL Heike Hofmann (MdL) sowie Dagmar Wucherpfennig (Vorsitzende Kreistag) ihre Grüße verbunden mit Dank und Anerkennung für unsere Arbeit. Aus den Reihen der Jugendfeuerwehr sprachen unser Landesjugendfeuerwehrwart Marcus Potthoff und für die Vertreter der Südhessen Kreisjugendfeuerwehrwart Lucas Hartmann. Hausherr und Bürgermeister Patrick Koch hieß uns alle herzlich willkommen und schloss mit seinen Worten die Runde der Grußworte ab.

Neben den Berichten standen u.a. auch Ergänzungswahlen auf der Tagesordnung. Für die derzeit offenen Positionen FBL Medien und FBL BWB & LSP haben sich Interessierte Jugendfeuerwehrführungskräfte gemeldet. Diese lernen nun die Kreisjugendfeuerwehr sowie die Aufgaben der Fachbereiche kennen.

Die Versammlung endete mit einem Ausblick auf den Kreisjugendfeuerwehrtag 2019 in Erzhausen sowie der Sonderveranstaltung „Projektname: Matschlauf“ am 10. August in Brandau.

Vielen Dank an die Feuerwehr Pfungstadt für die hervorragende Ausrichtung und Bewirtung. Danke :)